Montag, 25. Oktober 2010

Blog nicht mehr hier...

Übrigens...nun hoste ich mein Blog auf meiner eigenen Infrastruktur. http://fabian-affolter.ch/blog

Freitag, 22. Oktober 2010

Eigener Name als Domainname

Nach vielen Jahren habe ich mich doch überwunden meinen eigenen Namen als Domainname zu registrieren. Der Grund war, dass ich nicht der einzige "Fabian Affolter" bin und so habe ich wenigsten diesen Domainname. "Affolter" ist natürlich schon lange besetzt... So sieht meine persönliche Webseite aus: http://fabian-affolter.ch Der Hintergedanke bei Design war möglichst einfach mit dem neusten CSS-Tricks und total anders als die meisten Seiten. Dies ist auch der Grund, dass die Seite in gewissen Browsern nicht so aussieht, wie sie sollte.

Sonntag, 29. August 2010

Details about an user from FAS

FAMA (Fedora Ambassadors Membership Administration) doesn't only take care about about metrics for the Ambassadors group but also for the membership process. In the past there was a need for simple tools to interact with the Fedora Account System to get details about unapproved members. The latest of those scripts is called fas-person.py. The functionality is similar to the supybot Fedora plugin (.fasinfo) expect that you can run it direct from the command line. It's useful for quick checks of FAS accounts if you know the FAS username.

[fab@laptop011 fama]$ python fas-person.py fab -g
ID                   : 100697
User                 : fab
Name                 : Fabian Affolter
Email                : fabian@bernewireless.net
Bugzilla Email       : fabian@bernewireless.net
Telephone            : +4179000007
IRC nick             : fabian_a
Timezone             : Europe/Zurich
Latitude             : 46.951081
Longitude            : 7.438637
Locale               : en
Status               : active
Privacy              : False
GPG key ID           : 36A4397F
Creation             : 2006-06-04
Last password change : 2009-03-01

Approved memberships:
- Fedora Documentation Project git/svn/cvs commit group
- Fedora Websites Team GIT Commit Group
- Security Spin
- Generic-logos Git Commit Group
- flightmode Git Commit Group
- Fedora Ambassador Project
- Fedora CLA Group
- Signed CLA Group
- Fedora Bugs Group
- Fedora Websites Team
- Fedora Documentation Project contributor group
- Translation CVS Commit Group
- l10n Commit Group
- Pyjigdo Git Commit Group
- Spin-kickstarts Git Commit Group
- Fedora Packager CVS Commit Group
- Fedora Translation Quick Start Guide Git Commit Group (ignore me)
- Fedora EMEA Board Members
- FAMA git Commit Group

Unapproved memberships:
-> There are no unapproved memberships.
I hope that I will find a better name for this script...

Donnerstag, 26. August 2010

Fedora and LinuxDay 2010 Dornbirn

The Call for Papers for LinuxDay 2010 at Dornbirn, Austria is open now.

Wiki page : https://fedoraproject.org/wiki/LinuxDay_Dornbirn_2010 Official web page : http://linuxday.at/

Mittwoch, 25. August 2010

URL-Kürzungsdienst

Für einen identi.ca-Eintrag hat mir ein namhafter Dienst folgenden URL generiert: http://alturl.com/spaem Umgangssprachlich könnte der letzte Teil auch etwas anderes bedeuten ;-)

FreeNX und Fedora 13

Meinen Artikel zu Freenx im Fedorawiki, der die Installation und die Konfiguration beschreibt, war ziemlich veraltet. Nach der Aktualisierung sollte es möglich sein FreeNX unter Fedora 13 in Betrieb zu nehmen. Kommentar, Ergänzungen, Korrekturen und anderes ist ausdrücklich erwünscht.

Sonntag, 22. August 2010

Bcfg2 - Source line of code

--------------------------------------------------------------------------------
Language                      files          blank        comment           code
--------------------------------------------------------------------------------
Python                          137           2650           2572          16894
Javascript                       15           1293           4080           4729
HTML                             38            178             32           1960
XSLT                             14            160              0           1322
XSD                              19            101              1            886
CSS                              13             92             41            696
Bourne Shell                     22            155            232            644
make                              5             53             45            240
XML                               5              4              2            135
Perl                              1             30             32             62
Bourne Again Shell                3              6             13             27
SQL                               2              1              0             10
--------------------------------------------------------------------------------
SUM:                            274           4723           7050          27605
--------------------------------------------------------------------------------
More trivia about Bcfg2 : https://trac.mcs.anl.gov/projects/bcfg2/wiki/Trivia

fedoraproject.org unique visitors

More statistics : https://fedoraproject.org/wiki/Statistics

Samstag, 21. August 2010

FOSDEM 2011

The next FOSDEM will take place in February 2011 (6. + 7. February 2011) at Brussels. Some details are already available : https://fedoraproject.org/wiki/FOSDEM_2011 This post should encourage you to make an entry in your own agenda ;-)

Freitag, 20. August 2010

FUDCon Zurich 2010

I will be there but only partially.

Fedora Events in Europe

There are some upcoming events in Europe (in or around Switzerland to be more precise) till the end of the year. FrOSCamp FrOSCamp is a multilingual two-day event taking place sometime on September 17-18 on the premises of the ETH Zurich in Switzerland that is completely free of charge. It's intended to be an exhibition, conference and hackfest featuring free and open source software as well as free content. While various people and projects will show, explain, demonstrate and develop further their works the event is free of any commercial offerings (save snacks and drinks). The event is open to any visitor but it's also strongly encouraged that projects take the chance and exchange ideas and experiences with other projects or hold the project's yearly meeting during the gathering. Wiki page : https://fedoraproject.org/wiki/FrOSCamp_2010_Zurich Official web page : http://wiki.froscamp.org/Welcome LinuxDay Dornbirn

LinuxDay is a small event in Austria near the Swiss, German, and Lichtenstein border with around 300 visitors. There are talks, a little fair ground, lightning talks, and often spontaneous short workshops.

Wiki page : https://fedoraproject.org/wiki/LinuxDay_Dornbirn_2010 Official web page : http://linuxday.at/ Those two events are looking for an event owner (aka a person who takes care of the Fedora presence/booth there). The event at Dornbirn is perfect for local ambassadors. Take your chance and become an event owner ;-)

Sonntag, 15. August 2010

OpenSolaris

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/opensolaris

Montag, 26. Juli 2010

Bcfg2 1.1.0 RC4 for Fedora

The RC4 of Bcfg2 1.1.0 is available for Fedora Rawhide.

For a test:

yum install --enablerepo=rawhide bcfg2-server bcfg2
Please report all issues.

Release Candidate 4 of Bcfg2 1.1.0

The Bcfg2 project made a new release candidate of the upcoming 1.1.0 some times ago. Download : http://trac.mcs.anl.gov/projects/bcfg2/wiki/Download Mailing list : https://lists.mcs.anl.gov/mailman/listinfo/bcfg-dev IRC : #bcfg2 on chat.freenode.net

Freitag, 16. Juli 2010

Vor langer Zeit...

Proprietäre Software-Hersteller unterstützen natürlich nur andere proprietäre Hersteller und so arbeiten gewissen Anwendung nur mit gewissen anderen zusammen, die logischerweise auch Geld kosten. Die Anwendung X ist abgestützt und die Dokumentenwiederherstellung von Excel hat mich ein bisschen überrascht... Verdammt, dass war ja gerade nach dem Mittelalter. Ich habe gar nicht gewusst, dass MS-Produkte ein Datum, welches soweit zurückliegt, anzeigen können ;-) Ich will jetzt nicht sagen, dass dies bei OpenOffice nicht vorkommen könnte, aber dort wird es wenigstens gefixt...

Samstag, 3. Juli 2010

Fedora Project Leader

Als Nachfolger von Paul W. Frields wurde Jared Smith als Fedora Project Leader bestimmt. Es ist interessant zu sehen, dass der neue FPL wieder kein Europärer ist, obwohl Europa einen wichtigen Teil innerhalb des Fedora-Ökosystem spielt. Trotzdem möchte ich Jarod alles gute Wünschen. P. S. FUDCon Zürich wäre ein guter Ort, um die europäische Community zu treffen ;-)

Montag, 28. Juni 2010

Windows und 100%

Die Redensart, dass jemand nicht ganz hundert ist, will sich Windows XP wohl nicht sagen lassen...es ist sogar etwas mehr ;-)

Progress: 95.32%
Progress: 96.02%
Progress: 96.72%
Progress: 97.42%
Progress: 98.12%
Progress: 98.82%
Progress: 99.52%
------- Stopped
Progress: 100.22%
------- Stopped

Done

Check the file ...
Die Datei werde ich sicher prüfen.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Bcfg2 1.1.0 RC3 for Fedora

The RC3 of Bcfg2 1.1.0 is available for Fedora Rawhide. For a test:

yum install --enablerepo=rawhide bcfg2-server bcfg2
Please report all issues.

Bcfg2FS

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/bcfg2fs

Montag, 21. Juni 2010

20min Ticker

Res Blum scheint bei seiner Arbeit eingeschlafen zu sein...Es ist ja nicht nötig, zu schreiben, dass die Chilenen einen Torschuss hatten...nach sieben Minuten wieder ein neuer Eintrag, whoo eine super Leistung, Res. Lieber Res Blum, nimm Dir ein Beispiel an den Radiomoderatoren, speziell in Bezug auf die Aktualität der Wiedergabe des Spiels, ein neues Bier und lasse das mit dem dem Ticker. Merci.

Sonntag, 20. Juni 2010

cgit unter Fedora

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/title-2

Samstag, 19. Juni 2010

pySysBot-Repository

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/pysysbot-repository

Freitag, 18. Juni 2010

Release Candidate 3 of Bcfg2 1.1.0

The Bcfg2 project made a new release candidate of the upcoming 1.1.0. Perhaps the RC will be available for Fedora soon, check the Fedora Buildsystem for details. Download : http://trac.mcs.anl.gov/projects/bcfg2/wiki/Download Mailing list : https://lists.mcs.anl.gov/mailman/listinfo/bcfg-dev IRC : #bcfg2 on chat.freenode.net

python-dulwich

Some times ago Steve “Ashcrow” Milner posted on his blog about dulwich. Dulwich is a pure-Python implementation of the Git file formats and protocols. It seams that more and more projects are going to use dulwich in their tools. At the moment Dulwich is not in the Fedora Package Collection . Do you want to help to get it in? Check the review request.

Donnerstag, 10. Juni 2010

New functionality for bcfg2-admin bundle *

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/new-functionality-for-bcfg2-admin-bundle

Dienstag, 8. Juni 2010

pfSense-Loginseite

Die 2.0-BETA1-Version von pfSense zeigt sich im einem neuen Design. Gegenüber dem alten Standard-Browserdialog eine merkliche Verschönerung ;-)

Mittwoch, 2. Juni 2010

New Darcs plugin for Bcfg2

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/new-darcs-plugin-for-bcfg2

Samstag, 29. Mai 2010

Bcfg2-Statistiken

Freitag, 28. Mai 2010

Freie CAD-Modelle

Cadyou hat viele CAD-Modelle (2D und 3D), welche unter Creative Common-Lizenz, zur Verfügung stehen.

Sonntag, 23. Mai 2010

New Mercurial plugin for Bcfg2

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/new-mercurial-plugin-for-bcfg2

Samstag, 15. Mai 2010

Reworked Bcfg2 manual

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/reworked-bcfg2-manual

Dienstag, 11. Mai 2010

Linuxwochen Vienna - Day 3

Around noon was the start of my talks. The first one was about Fedora 13 and its features. Kevin watched my back during that talk and helped me to answer the questions from the audience. One of the listeners was interested if it will be possible to install other distribution with boot.fedoraproject.org. boot.kernel.org (BKO) supports that feature. I think that it isn't our target to help people installing XYZ with the help of boot.fedoraproject.org that should BKO do. The Spin talk was right after the Fedora 13 talk. This talk showed what kind of Spins are available and how Spins can be made. For the future I think that this topic is more attractive for a workshop than a talk. Just listen how to do it is different that actually do it. The RPM packing workshop was placed right after the openSuSE Buildsystem workshop. There were 8 people in the audience. If the attendees not bring along their own hardware this causes problems because with Windows 7 you are not able to use rpmbuild. After the workshop Kevin answered some interesting questions about QA and the development in the Fedora world in general. Zoltan manned the booth almost alone for the whole day (Thanks again) because Kevin and I were engaged with the talks and the workshop. The appearance of Zoltan came during the awards show for the winners of the Linuxwochen quiz. We decided to donate your last Fedora t-shirt as a trophy and so he was in charge of giving over the t-shirt to the winner. I was lucky that the winner was slim and tall because this last t-shirt was in size m. For dinner we went to an Italian restaurant because I wasn't in the mood of eating potato salad again. The waiter used to work at Berne before he went to Vienna and because of that the time frame till we got a table was longer than in other restaurants. He talk about the famous "Bärengraben" and wanted to know how the new "Bärenpark" looks like. Summary: Duration 3 days (plus 2 days for traveling) Fedora Contributors: 3 Talks: 2 Workshops: 1 Kilometer to drive: 1746 (for me) Pictures: soon The Linuxwochen is an event that should be covered by local Austrian ambassadors . It's small and a good place to get in touch with other local groups.

Linuxwochen Vienna - Day 3

Around noon was the start of my talks. The first one was about Fedora 13 and its features. Kevin watched my back during that talk and helped me to answer the questions from the audience. One of the listeners was interested if it will be possible to install other distribution with boot.fedoraproject.org. boot.kernel.org (BKO) supports that feature. I think that it isn't our target to help people installing XYZ with the help of boot.fedoraproject.org that should BKO do. The Spin talk was right after the Fedora 13 talk. This talk showed what kind of Spins are available and how Spins can be made. For the future I think that this topic is more attractive for a workshop than a talk. Just listen how to do it is different that actually do it. The RPM packing workshop was placed right after the openSuSE Buildsystem workshop. There were 8 people in the audience. If the attendees not bring along their own hardware this causes problems because with Windows 7 you are not able to use rpmbuild. After the workshop Kevin answered some interesting questions about QA and the development in the Fedora world in general. Zoltan manned the booth almost alone for the whole day (Thanks again) because Kevin and I were engaged with the talks and the workshop. The appearance of Zoltan came during the awards show for the winners of the Linuxwochen quiz. We decided to donate your last Fedora t-shirt as a trophy and so he was in charge of giving over the t-shirt to the winner. I was lucky that the winner was slim and tall because this last t-shirt was in size m. For dinner we went to an Italian restaurant because I wasn't in the mood of eating potato salad again. The waiter used to work at Berne before he went to Vienna and because of that the time frame till we got a table was longer than in other restaurants. He talk about the famous "Bärengraben" and wanted to know how the new "Bärenpark" looks like. Summary: Duration 3 days (plus 2 days for traveling) Fedora Contributors: 3 Talks: 2 Workshops: 1 Kilometer to drive: 1746 (for me) Pictures: soon The Linuxwochen is an event that should be covered by local Austrian ambassadors . It's small and a good place to get in touch with other local groups.

Linuxwochen Vienna - Day 2

It's nice that the hotel is not that far away from the "Altes Rathaus". So we can sleep longer. In the morning the workshop thing started with Inkscape and the room was pretty full. Probably workshops are the new way to attract people. At Vienna this definitely works. Just walking through an exhibition is only consuming but during a workshop you are able to learn something and actively hit your teeth in a specific topic. Just looking at a command line on a big screen is completely different that typing in commands and see what will happen. I'm curious how many people will attend the RPM packaging workshop on Saturday afternoon. We have had a long conversation with Daniel Seuffert from *BSD about the "free and open source operating system world". The conclusion was that it's good that OpenSolaris, Linux, and *BSD are living in parallel because this "competition" let focus all groups on their main target. But nobody knows what will happen with OpenSolaris.

Freitag, 7. Mai 2010

Linuxwochen Vienna - Day 1

The location of the Linuxwochen is cool. Like a lot of other building in Vienna, the "Altes Rathaus" is a baroque building and the rooms are awesome. There is plenty of Gold and red carpets around. The "fair ground" or to be more precise the "fair room" is not that big. The area is 150 m^2 for five projects, five commercial booths, and a coffee bar. The event was not very crowded but that was not bad because this way we had had more time talk with the guys from openSuSE. Their table is next to us and we "shared" some visitors who were interested in RPM packaging and stuff like that. Kevin and his experience about RPM packaging was very useful. He also offered to assists me during the RPM packing workshop on Saturday. I can't wish a better partner for that topic than him. Unfortunately we will not be able to switch our time slot with the guys from openSuSE. To bad, so they will start with the workshop about their Buildsystem and later on we will speak about building packages. Plenty of people asked questions about the upcoming release of Fedora. And like at every event there were questions about the support of nonfree graphics cards. You know those names...During the afternoon a guys stopped at your booth. This guy haven't hear anything about Linux, and then he decided to participate in the free software world. We will see if he really open up an account in FAS.

Linuxwochen Vienna - Day 0

Driving from Switzerland to Vienna by car is a long trip. Of course, are there planes flying and trains rolling. After the outbreak of the Eyjafjalla and the ash in the air, I was happy that I didn't bought a plane ticket. I'm not in the mood to hang around at an airport for several days and to wait till the ash is gone. I like it more to sit behind a steering wheel, drive for 8 hours , and to know when I will be home or at my destination. At the moment there is no ash around but I think that this can change every time. I arrived at 6 p.m. and met Zoltan in our hotel room. He arrived during the day because his trip was a bit shorter than mine. Before dinner we went for a little sight-seeing by foot in the inner circle of Vienna. I have to say that Vienna is definitely the right place for people who are interested in Middle Ages and the architecture of that period in time. Unfortunately I wasn't able to eat a real "Wiener Schnitzel" because the Italian restaurant we have chosen didn't have that meal on the card. So I will try it again during my stay at Vienna.

Montag, 19. April 2010

Linuxwochen Wien 2010

The Fedora Project will be present at the Linuxwochen 2010 at Vienna. Location : Altes Rathaus, Wipplingerstraße 8, Vienna, Austria Date: 6. bis 8. Mail 2010 Want to join us there? Add a note to the organization page in the Fedora wiki.

Yum

Yum is able to do much more than just install packages. Take a look at the following page: http://yum.baseurl.org/wiki/YumCommands

Sonntag, 11. April 2010

OpenAdresses

Mit OpenAdresses.org werden OpenStreetMap Postadressen und GPS-Koordination zugeordnet.

Donnerstag, 8. April 2010

Smolt-Wiki

Die Hauptseite des Smolt-Wiki scheint sich ausserordentlich grosser Beliebtheit zu erfreuen...

Montag, 5. April 2010

Debian und TS-209

Vor etwas mehr als einem Jahr als ich das QNAP TS-209 gekauft habe, stand der NFS-Support im Vordergrund. Da vor einer Weile ein neues Firmware-Release herausgekommen ist, machte ich ein Update. Das Problem ist nun, dass auch die neue Firmware-Version nicht ganz meine Erwartungen an ein System für ein semiprofessionelles Gerät erfüllt. Sicher ist die Oberfläche Geschmackssache. Wer auf Schnickschnack steht und es sehr farbig mag, ist gut bedient. Jedoch kann es nicht sein, dass sich zusätzliche Software nur mit viel Murks installieren lässt oder gar nicht. Die Web-Oberfläche scheint so wie so optimiert zu sein für IE und nicht für Firefox. Die Idee mit RSS-Feed für zusätzliche Pakete ist schlicht unbrauchbar. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, mich nach einer Alternative umzusehen. Fedora ist auf ARM-basierender Hardware noch nicht so weit fortgeschritten, dass es ohne grössere Risiken installiert werden kann. Jedoch biete Debian hier die benötigte Unterstützung. Mit einem Installer-Script ist die Installation von Debian auf einem TS-209 innerhalb von etwa 30 min erledigt. Es wird eine normale Netzwerk-Installation gemacht und zusätzliche Software lässt sich mit apt-get problemlos nachinstallieren. Da könnten sich die Leute von QNAP noch was abschauen...

Samstag, 13. März 2010

matplotlib

pyChart ist schon ein bisschen angestaubt. Da ist matplotlib ein bisschen aktueller und dies ist auch der Grund, dass ich begonnen habe, die Generierung der Statistiken für die Fedora Ambassadors zu Überarbeiten. Als Balken analog der alten Version mit pyChart

import pylab as p
fig = p.figure()
ax = fig.add_subplot(1,1,1)

y = [695, 734, 792, 829, 862, 568, 578, 602, 609, 629, 643]
labels = ['JAN', 'FEB', 'APR', 'MAY', 'JUN', 'JUL', 'AUG', 'SEP', 'OCT', 'NOV', 'DEC']
ylabels = []
for i in labels:
 ylabels.append(i.lower().capitalize())
ind = range(len(y))

ax.bar(ind, y, width=0.3, facecolor='b', align='center', ecolor='black')

ax.set_title('Ambassadors Year 2009')
#ax.set_ylabel('Number of Ambassadors')
#ax.set_xlabel('Month')
ax.set_xticks(ind)
ax.set_xticklabels(ylabels)
fig.autofmt_xdate()

p.show()
Oder als Linie.



Freitag, 12. März 2010

Postkasten?!?!?!

Timea: "Wieso läuft mein Computer viel schneller, wenn der Postkasten geschlossen ist?" Ich: "Was ist Postkasten?" Timea: "E-Mail-Programm" Ich: "Aha, Thunderbird" Timea: "Ja" Ich finde, dass "Postkasten" ein nettes Synonym ist für Thunderbird. Bedeutend netter als "unersättlicher Speicherfresser"...

Mittwoch, 3. März 2010

Schnäppchen

Dell bietet Datenwiederherstellung zu einem Schnäppchenpreis an...

Wer es günstiger haben will, sollte hier schauen ;-)

Dienstag, 2. März 2010

Donnerstag, 18. Februar 2010

Titel

Da kommt wohl niemand mehr richtig nach...Dreimal die gleiche Abkürzung und dreimal eine andere Schreibweise. deutsch: BSc BFH franz.: B Sc HESB english: B.Sc. BUAS Bei "Dipl. Ing." mussten alle, was Sache ist ;-)

Sonntag, 14. Februar 2010

Diplomausstellung und Diplomübergabe

Am Freitag war der erste Teil der Diplomaustellung der Teilzeitstudenten in Burgdorf. Netterweise kamen auch etwa 10 Leute, nur die Lehrbeauftragen und Dozenten glänzten mit Abwesenheit. Der Samstag war nicht viel besser...der Besucheransturm beschränkte sich auf eine Handvoll Leute. Der Aufwand steht somit in keinem Verhältnis zum Ertrag. Sicher ist es ein Unterschied zwischen den Teilzeitklassen und den Vollzeitklassen, aber ich denke, es ist eher ein generelles Problem ist, dass eine Diplomarbeit die Masse schlicht nicht interessiert. Die Diplomübergabe fand dann in Bern statt. Die "Rede" zu Beginn war ziemlich unpassend, da es kaum etwas mit einem Elternabend zu tun haben kann, wenn die Mehrzahl der Studenten über 30 Jahre alt sind. Wahrscheinlich ist es aber so, dass ich die "Message" nicht kapiert habe (ich hoffe nur, dass ich der einzige bin). Der Höhepunkt kam aber noch: Bei der Diplomübergabe wurde sogar ein Student vergessen, resp. seine Unterlagen war der falschen Gruppe zugeordnet. Eine solche Sache kann man mit einer einfachen Entschuldigung erledigen. Leider wurde das Ganze ins Lächerliche gezogen, was ich persönlich nicht sehr passend fand. Anyway, die nächste Gelegenheit zum Tragen meiner neuen Kravatte wird sich im September ergeben, wenn die offizielle Diplomfeier stattfinden wird.

Montag, 1. Februar 2010

FOSDEM, leider nein

Dieses Jahr werde ich nicht an die FOSDEM gehen, da es sich gerade nicht mit dem restlichen Leben vereinbaren lässt. Die Präsentation der Diplomarbeit geht vor und im Büro steht die Zeit leider auch nicht still.

Mittwoch, 27. Januar 2010

Schönere Icons für dia

Visio hat schöne Icons für informatik-affine Schemas, aber es gibt auch schönere Icons für dia. Unter http://gnomediaicons.sourceforge.net sind sie zu finden.

Freitag, 22. Januar 2010

Diplomarbeit ist abgegeben

Nach fast drei Monaten ist es vollbracht: Die Diplomarbeit ist abgegeben...

Dienstag, 12. Januar 2010

OpenExpo 2010 Berne

The OpenExpo will be hold at Wednesday, March 24th and Thursday 25th, 2010. We are not in a hurry about that event at the moment but I would like to know if you are planning to attend OpenExpo and/or help at the booth. I sent this beside the ambassadors-list to keep everybody in the loop. Please add a note to the organizing page in the Fedora Wiki if you will join us there.

Mittwoch, 6. Januar 2010

Orakel

WolframAlpha ist eine wunderbare Sache und weiss verdammt viel. Was ist pi? Sind die Wurzeln hinter dem Suchmaschine zu erkennen? Falls nicht, CAS gibt es nicht so viele... ;-) Was mir auch gefällt, ist die Ausgabe bei den Städten, nicht so umfangreich wie Wikipedia, aber alles wichtige ist in spartanischer Form vorhanden.

Montag, 4. Januar 2010

conky

Vor einer Weile habe ich conky entdeckt. Ein wirklich cooles Tool. Es zeigt auch schön, wenn der Festplatten-Platz durch die Synchronisation für die lokale Fedora-Installation auf eine andere Festplatte verlagert werden sollte. Nachfolgend mal ein Screenshot meines unfertiges conkyrc.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Jabberbot-Tutorial

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/jabberbot-tutorial

Samstag, 5. Dezember 2009

LinuxDay 2009 Dornbirn

Once again the Fedora Project was present at LinuyDay (a small linux event near the German, Swiss, and Austrian border beside the Lake Constance). This year Matthias Summer went with me. It was the first time I met him. The event was hosted at the University of Applied Sciences of Dornbirn. The signs are very funny in this building: "Textilphysik" or "Näherei". Not very affiliate with informatics. Again we haven't had swag, t-shirts, or stand-up banners. Yaakov sent me a Fedora logo on a truck plan but unfortunately the one that was used on the table during FOSDEM (It's in a very bad shape). Gerold wasn't able to join us because he had to work. So,no stand-up banners. As usual there were not much visitors. That was not bad because this way Matthias and I had had more time to talk about different things. After that day my new fav tool is conky. This is a very light weight system monitor. There were a lot of new faces at the table of the other projects. It's good to see that because new brains brings new ideas and always talking about the same stuff gets unamusing ;-) There is not much more to tell than "Thank you" to Matthias for his company during that Saturday.

Sonntag, 22. November 2009

Openstreetmap-Animationen

Es ist interessant zu sehen, wie sich das OSM-Projekt entwickelt hat. Mehr Animationen http://www.jabberworld.org/osm/

Sonntag, 15. November 2009

Fussball-Weltmeister

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister!!!
Um diesen Satz zu sagen, haben schweizer TV-Moderatoren nicht viel Gelegenheit, aber heute ist es mal wieder so weit.

Freitag, 13. November 2009

Eine Frage an dovecot-sieve

Und wieso filterst du meine Mail nicht mehr, liebes dovecot-sieve ?

Dienstag, 10. November 2009

Fedora 12

Nun noch ein paar Mal schlafen und dann ist Fedora 12 da...

Samstag, 17. Oktober 2009

Shadow Man im Fernsehen

Heute ist "Shadow Man" im Fernsehen...hat der Kerl hat wohl neben dem Fragen beantworten noch einen Nebenjob?

Dienstag, 29. September 2009

Screen

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/screen

Montag, 28. September 2009

Punktschrift

Was ist das für ein Wort?

Sonntag, 27. September 2009

Powertop

http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/powertop

Samstag, 26. September 2009

Presto spart Bandbreite

Mich stört es kaum, wenn die Summe der zu herunterladenden Aktualisierungen mehrere hundert MB umfasst, denn der Breitbandanschluss kann die Menge in einer angemessenen Zeit liefern. Mit presto kann die Datenmenge massiv reduziert werden. Heute sparte ich 73 %. Super ;-)

Presto reduced the updates to 2.5 M from 8.9 M which is a 73% savings.

Freitag, 25. September 2009

OpenExpo 2009 Winterthur - Tag 2

Wieder das gleiche Spiel für den Parkplatz: "Nein, ich bin kein Austeller. Projekt...", dann fahren sie auf den Parkplatz und viel Spass. Ja, wer die falsche Frage stellt, kriegt die richtige Antwort. Die "Sind Sie Besucher?"-Frage würde die richtige Antwort liefern und alle Unklarheiten beseitigen. Sandro, Marcus und Jörg waren schon da am Morgen, als ich angekommen bin, noch nicht ganz wach, aber immerhin anwesend ;-). Es ist, dass auch heute wieder nicht tausende Besucher zur TopSoft und der OpenExpo geströmt sind, sondern weniger als in Bern im Frühling und den letzten Jahren. Es war gut, denn Marcus mühte sich mit einem Paket ab, welches so ziemlich jede Hürde enthielt, die ein Paket enthalten kann. Während des Tages besuchte uns eine Schulklasse, aber dies war auch schon der Höhepunkt. Der grösste Teil des Tages verbrauchten wir mit den Networking mit anderen Projekten. Ein kleiner Auszug:

  • Helping Handz werde ich mit meinen Möglichkeiten unterstützen. Auch wenn dort vieles noch unklar ist, aber die Idee dahinter finde ich sehr interessant.
  • Fedora Swiss Respin oder wie auch immer, könnte eine Möglichkeit sein, um Fedora unter das Volk zu bringen. Auch wenn dies nicht der Fokus von Fedora ist, aber es wäre einen Versuch wert, da dort wo Open Source draufsteht nicht immer Open Source drin steht. Die Dinge sind alle vorhanden, es müsste nur ausführlich getestet werden.
  • Zusammenarbeit mit CAcert, da digitale Sicherheit weitergeht als nur Zertifikate.
Erstaunlicherweise sind die Firmenstände immer sehr schnell leer, wenn die Veranstaltung vorbei ist. Und so verstopfen die dunklen Audi-Kombis die Autobahn ;-). OK, es sind nicht nur die, sondern das Problem war mehr die Uhrzeit als ich mit der Fahrt nach Hause begann. Einmal schalfen und dann geht es schon nach Rheinfelden an den FAD.

Mittwoch, 23. September 2009

OpenExpo 2009 Winterthur - Tag 1

Der Standort der Halle ist etwas ausserhalb des Stadtzentrums. Die Anzugträger kamen in Scharen in ihren dunkelblauen Audi-Kombis. Ein VW Golf mit 310000 km fällt da schon merklich aus dem Rahmen. Ja, ich liefere Waren an und fahren dann später auf den anderen Parkplatz. Da ich sicher nicht auf einen Parkplatz fahren, wo ich bezahlen muss, stand der Wagen den ganzen Tag auf dem richtigen Parkplatz, sprich vor der Halle. Irgendwo muss man ja die Wertsachen sicher verwahren. Wie immer kam Jörg pünktlich zur Messehalle und hatte die Medien und die Banner im Gepäck. Der Stand war in der gleiche Reihe, wie im letzten Jahr, nur ein bisschen weiter hinten. Gentoo, KDE und Ubuntu waren unsere Nachbaren. Das Insel-System mit vier Projekten zusammen wurde beibehalten, auch wenn immer noch mit den Tisch und den vier Stühlen gearbeitet wird. Schon lange versuchen wir mit Hilfe der Feedback-Formulare Stehtische zu erhalten, da sich so das ganze Erscheinungsbild verändern würde und die Projekte (mich eingeschlossen) weniger dazu veranlassen würde zu bloggen oder zu hacken. Es würde auf die Besucher offener wirken, da es aber nur wenig Besucher hatte, spielt es nicht so eine Rolle. Ja, der grosse Besucheransturm blieb aus und so bliebt mehr Zeit sich mit den Projekten zu unterhalten. Die Diskussionen über die Verbesserung der Welt kann natürlich nicht zu kurz, aber wir beginnen bei uns selber zuerst mit den Veränderungen. Oder bei neugierigen Besuchern, die finden, dass auf ihrem Acer One, oder so ähnlich, das Limpus (irgendetwas, was auf Fedora 8 basiert), nicht das richtige für ihn sein. Und er Fedora möchte...es artete in einer mehrstündigen Installationsmarathon aus, denn Fedora 11 hat einen Installer-Bug, der es auf die Live-CD geschafft hat. Der Abend verbrauchten wir am Social Event und liessen und von freier Musik berieseln. Da wir um 22.00 herausgeworfen wurden, gingen wir zurück zum Pfadiheim. Der Rasenmäh-Roboter war gerade bei der Arbeit und faszinierte die meisten, denn das Ding mäht den Rasen automatisch, leert sich automatisch und läd sich auch automatisch auf. Das der Roboter nicht gestohlen wird, besitzt der eine GSM-Verbindung und kann seinen Besitzer alamieren. Interessante Sache.

OpenExpo 2009 Winterthur - Tag 0

Das erste Mal bin ich schon am Vorabend nach Winterthur gefahren, damit ich am Morgen nicht um 06.00 abfahren musste. Die Fahrt ausserhalb der Rushhour auf der meist befahrenen Autobahn der Schweiz war recht entspannend. Und mein N810 leitet mich mit den Karten von Openstreetmap sicher zum Pfadiheim in Winterthur. Carlos war wieder so freundlich, dass er eine günstige und zweckmässige Unterkunft organisiert hat (er wurde fast ein bisschen dazu genötigt). Sven von Amarok war schon da, jedoch sonst niemand, so verbrachten wir den Abend im Aufenthaltsraum und erledigten unsere eigenen Sache. Das Pfadiheim ist nicht so, wie ich Pfadiheime in Erinnerung hatte...Industrieküche, sanitäre Installationen, die keine Wünsche offen lassen und schöne Schalfräume. Mit Doppelzimmern würde es fast in die Kategorie 3-Sterne-Hotel fallen.

Mittwoch, 16. September 2009

OpenExpo Winterthur 23.-24. September 2009

The next OpenExpo will take place at Winterthur (Switzerland) from 24th till 25th of September 2009. Yes, that's next week. If you will be there and want to give a hand at the booth, please add yourself to the list of attendees.

Donnerstag, 27. August 2009

Packages

At the FUDCon at Brno in 2008 I started with making packages for Fedora. At the moment there are over 100 packages I'm the maintainer of. This fact doesn't say that I'm a good packager, that I know everything about packaging (Marcus can tell a story about that), or that I don't make any mistakes. This is only a number that is not showing the whole truth. Just to be straight, most of my packages are simple ones. Making a packages is much easier than doing the review. If you are lucky the package is finished in 15 min with tests in mock/koji, the review request in Bugzilla, and maybe a blog post or what ever. The review can take 45 min up to an hour to check all necessary points. I think that it's time to say 'Thank you' to the most active persons related to my packages in public because these guys are not only reviewing my stuff, they are sponsoring new packagers, setting up cvs everyday, and are always helpful with the packaging in general.

  • Christoph Wickert - for sponsoring me, his review, and his help
  • Jussi Lehtola - for all his reviews and help with the python and scientific packages
  • Jason Tibbitts - for all the cvs stuff
  • everybody who was working on my sugar activities
There are many more but I can't remember all name. Sorry if you are not listed here. Perhaps you will get a beer anyway from me ;-)

Dienstag, 25. August 2009

Nächtliche Rawhide-Kopositionen

Wie Adam Williamson in seinem Blog schrieb, gibt es nun Fedora Live-Medien basierend auf den aktuellen Rawhide-Daten, die jede Nacht automatisch neu erzeugt werden. http://alt.fedoraproject.org/pub/alt/nightly-composes/

Dienstag, 18. August 2009

Goggi hat wohl zu warm

Das dauert glücklicherweise noch eine Weile bis die nicht vorhanden Punkte verfallen. So können meine Arbeitskollegen weiter sammeln und die Webmaster von Cokemusic werden wohl noch ein bisschen mehr schwitzen, denn es war wohl nicht so gedacht gewesen mit dem Verfallsdatum.

Mittwoch, 12. August 2009

Datei in git-Repository wiederherstellen

Datei innerhalb des git-Respository gelöscht, die aber nicht gelöscht hätte werden sollen

$ git checkout HEAD -- Pfad/zur/Datei
Dies steht sicher an Tausenden von Stellen im Netz, aber ich will meinen eigenen Eintrag. Denn so finde ich es das nächste Mal schneller.

Dienstag, 11. August 2009

EventBox

Der richtige Sticker macht aus einer gelben Plastik-Faltkiste eine EventBox ;-) FUDCon in Berlin war schön, auch wenn die Box nicht blau, sondern gelb ist.

Sonntag, 2. August 2009

LEDs und Lüfter

Es mag ja Leute geben, die es cool finden, wenn der Lüfter leuchtet. Aber mal ganz ehrlich, dies hat nicht wirklich einen Sinn. Der Rechner steht unter dem Tisch und sieht sonst nicht nach einem Designer-Stück aus. Der einzige Vorteil, den ich erkennen konnte. Da sich die Lautstärke merklich reduziert hat, kann ich in der Nacht erkennen, ob das System ausgeschaltet ist. Noch praktischer wäre, wenn die LEDs zu blinken beginnen, wenn die Mirrors synchronisiert sind oder so ähnlich ;-)

Freitag, 31. Juli 2009

Und deshalb ist Open Source gut

Wer Lizenzen für Software bezahlt, sollte die komplette Rechnung machen, nicht so wie eBay. Proprietäres Zeug wird so wie so früher oder später sterben, da ist Skype mit seinen 480 Millionen Benutzerkonten (wieviele sind da wohl aktiv?) schon mal ein guter Anfang ;-)

Sonntag, 26. Juli 2009

UUID einer Festplatte

Das Ansprechen einer internen oder externen Festplatte mit ihrer UUID kann praktisch sein, aber wie kriege ich die UUID diesem Datenträgers.

blkid /dev/sda1
Die Ausgabe sieht dann in etwa so aus.
/dev/sda1: UUID="054667b6-64ec-535e-83d9-893f8c404169" SEC_TYPE="ext2" TYPE="ext3"

Mittwoch, 15. Juli 2009

Echtzeitüberwachung

Die neuen IP-Richtlinie lässt auch bei geringeren Delikte wie Betrug, Drohung gegen Beamte oder Landfriedensbruch eine Überwachung zu. Gegen mutmassliche Sozialhilfebetrüger oder vermutete Teilnehmer einer unbewilligten Demo könnten dann ebenfalls die Untersuchungsbehörden aktiv werden. In der WOZ gibt es dazu einen umfassenden Artikel. Es gibt bei 20min auch eine interessante Grafik.

Sonntag, 12. Juli 2009

Früher war alles besser...

Manchmal kann ich nicht ganz verstehen, was der Sinn hinter etwas ist. Aus meiner Sicht ist es sinnlos in Nautilus die eingebundenen Dateisystemen anzuzeigen, denn ich kennen den Inhalt meines LVM schon und wenn sie nicht eingebunden wären, dann hätte ich das schon gemerkt. Wo kann man dies wohl einstellen? Und das Mount-Applet ist keinen Deut besser...

Sonntag, 28. Juni 2009

Planet-Einträge in Jabber

Es gibt diverse Arten den Einträgen eines Planeten zu folgen. Ein weitere ist das Abonnieren der Feeds und Erhalten als Jabber-Nachrichten.

  1. Die Jabber-ID jabrss@cmeerw.net als Kontakt hinzufügen
  2. Ein Chat-Fenster zum jabrss@cmeerw.net öffnen
  3. Im Fenster nun subscribe http://planet.fedoraproject.org/atom.xml eingeben
  4. Als Antwort kommt dann:
    [15:44:56] RSS-Feeds: You have been subscribed to http://planet.fedoraproject.org/atom.xml
  5. Warten auf die Nachrichten ...

FUDCon-Präsentationen

This article was moved: http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/fudcon-praesentationen

Patch

This article was moved: http://fabian-affolter.ch/blog/index.php/patch

Sonntag, 21. Juni 2009

FUDCon EMEA, where?

The exact location of the FUDCon EMEA 2009 will be: Marshall-Haus at the 'Messegelände unter dem Funkturm'. But I guess that there will be some signs which shows the way from the LinuxTag exhibition halls to FUDCon.

Inactive accounts

A new run through the 'ambassadors' group in the FAS shows the following numbers.

----------------------------------------------------
FAS Group         :  ambassadors
Date              :  Sat Jun 20 21:06:30 2009
Accounts checked  :  880
Inactive Accounts :  242
% inactive        :  27.5 %
----------------------------------------------------
The older runs
Sat May 30 15:22:49 2009   29.7328687573 %
Mon May  4 21:40:17 2009   31.686746988 %

Samstag, 20. Juni 2009

Task-Liste für FUDCon

Was ich in Berlin alles machen möchte... Pakete (Update/Review):

  • sugar-clock
  • sugar-imageviewer
  • ccrypt
  • navit
  • nathive
Fedora Statistiken
  • Automatisches Update der Wiki-Seite
  • Script zum Suchen der inaktiven Account im FAS verbessern
  • Visualisierung aus den Daten
Sightseeing, Hackfest, Bier trinken und noch ein paar andere Sachen

Fedora Painting Wall

The 'Fedora Painting Wall' for FUDCon EMEA is ready. The size is huge (approx. 840 mm x 4000 mm).

Wieder einmal etwas...

Die Projektarbeit ist abgegeben...in sechs Wochen 200 Stunden neben dem Arbeiten ist doch ziemlich hart. Grob gerechnet sind es zusätzlich 35 Stunden pro Woche. In der Summe ergibt das in meinem Fall ein 80-Stunden-Woche. Gut, dass es noch Samstage und Sonntage gab die auch noch ein paar Stunden haben, so konne ich 15-20 Stunden der Projektarbeit pro Woche auf diese Tage legen. Diese Rechnung wurde wohl für Vollzeitstudenten gemacht. Bei der nächsten Projektarbeit werde ich wohl weniger arbeiten, damit mehr Zeit bleibt, um die Wohnung aufzuräumen und zu waschen (auch wenn Timi dies während dieser Zeit immer gemacht hat ;-) ).

Donnerstag, 18. Juni 2009

Java ist schon super

Bei meinem Arbeitgeber benutzen wir ein Verwaltungssystem für die 3D-Modelle...glücklicherweise ist die Anwendung in Java geschrieben, so wird auch massenhaft Speicher benötigt. Soviel zum Thema Robustheit, Effizienz und Ressourcenverbrauch einer fortschriftlichen Java-Anwendung... Die Speicherauslastung stieg noch um 30 % über den angezeigten Wert und dann verabschiedete sich Windows mit einem Bluescreen.

Sonntag, 14. Juni 2009

Hoststar mag mich wohl nicht mehr

Mein Hoster mag mich nun wahrscheinlich nicht mehr. Innerhalb von zwei Wochen wurde meine Domain zwei Mal gesperrt: Massenhaft IMAP-Verbindungen... Das erste Mal wollte ich nur meine Mailbox säubern. Die Mailinglisten liefern doch das eine oder andere Mail und so sammeln sich innerhalb von ein paar Monaten gerne mal mehrere 10000 Mails. In Thunderbird alles markiert und gelöscht. Dies war keine gute Idee, denn der Server des Hosters wurde wohl gerade in die Knie gezwungen. Domain gesperrt. Domain funktioniert wieder...aber die Mailbox-Grösse hat sich verdreifacht, die Mailbox benötigt jetzt 3.2 GB und ich habe zusätzliche 268000 Mails. Vorsichtshalber habe ich die Mail dann blockweise direkt auf den Server gelöscht und nun ist wieder alles so, wie es sein sollte :-) Nun benutze ich offlineimap mit einer lokalen dovecot-Installation. Später werde ich wohl isync noch einmal eine Chance geben, da es im ersten Anlauf nicht das gemacht hat, was ich wollte.

Mittwoch, 10. Juni 2009

Konvergenzproblem

Computerunterstützte Berechnungssystem sind was tolles, aber wenn bei den Eingabewerten gepfuscht wird, dann gibt es lustige Bilder, die aus mathematischen Problemen entstehen.

Mittwoch, 3. Juni 2009

Multimedia, jaja...

Wenn mir noch einmal sagt, er können alle Multimedia-Dateien ohne Probleme unter Windows abspielen, dann lügt er oder hat mauell die entsprechenden Codecs installiert. Dieses Bild stammt von einer Standardinstallation eines grossen Hardware-Lieferanten.

Wenn DVD und MP3 unter Linux nicht funktionieren, dann jammern alle...

Samstag, 30. Mai 2009

A new run...

There is a difference to the last run ... ----------------------------------------------------

FAS Group         :  ambassadors
Date              :  Sat May 30 15:22:49 2009
Accounts checked  :  861
Inactive Accounts :  256
% inactive        :  29.7328687573 %
----------------------------------------------------

Montag, 4. Mai 2009

Data out of the FAS

After a long time our script to deliver some data for the ambassadors group (or any other group) out of the Fedora Account System works. Thanks Joerg for fixing the issues. This is the output.

----------------------------------------------------
FAS Group         :  ambassadors
Date              :  Mon May  4 21:40:17 2009
Accounts checked  :  830
Inactive Accounts :  263
% inactive        :  31.686746988 %
----------------------------------------------------
I like that there are a lot of decimal places. This makes the result more accurate ;-)

Verfügbare Pakete für Fedora - Mai 2009

Das aktuelle Diagramm aus den Daten von https://admin.fedoraproject.org/pkgdb/collections/.

Fedora 7 5187
Fedora 8 6156
Fedora 9 7544
Fedora 10 7678
Fedora 11 7655
devel 8138

Sonntag, 3. Mai 2009

Ambassadors metric

Wavemon

Wavemon is a wireless device monitoring application that allows you to watch all important information like device configuration, encryption, and power management parameters and network information at once. Adaptive level bargraphs for link quality, signal/noise strength and signal-to-noise ratio. The customizeable "level alarm" feature that notices the user of changes in signal level strength audibly and/or visually. wavemon is able to list of access points in range and shows full-screen level histogram displaying signal/noise levels and SNR. The Review Request : https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=498805

Dienstag, 28. April 2009

Richard Stallman im Interview

Ein kleiner Auszug aus dem Interview von Britta Wülfing mit Richard Stallman:

Linux-Magazin Online: Sie bieten Red Hat, was ist damit? Ist das nicht 100 Prozent freie Software?

Richard Stallman: Nein.

Linux-Magazin Online: Red Hat behauptet das von sich.

Richard Stallman: Ich weiß nicht was sie sagen, aber ich wäre überrascht, wenn sie überhaupt etwas über freie Software sagen. Die FSF spricht ja mit den Leuten, die Fedora machen. Sie haben nahezu alle nicht-freie Software aus der Distribution entfernt, aber sie haben nicht die nicht-freie Firmware aus dem Linuxkernel entfernt. Sie sind quälend nah dran und schaffen es nicht. Wie traurig. Vielleicht eines Tages.

Interview Teil I : http://www.linux-magazin.de/online_artikel/richard_stallman_im_interview_teil_i Interview Teil II : http://www.linux-magazin.de/linux_magazin_de/online_artikel/richard_stallman_im_interview_teil_ii

Montag, 27. April 2009

GNOME Wasser-Temperatur-Applet

Da bald der Sommer kommt und es immer Sommer warm ist, ist es praktisch, wenn man weiss, wie warm das nächste Gewässer ist. Auch bei 28 Grad Aussentemperatur ist Wasser mit 14 °C sehr kalt. Gnome hat eine Wetter-Applet, aber es gibt auch eines für Wassertemperaturen. Momentan ist die Anzahl der Länder noch bescheiden, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis es noch mehr Ort, Länder und Temperaturen gibt. Die Wassertemperaturen der Freibäder werden wohl bald gewünscht ;-) Der Review Request kommt bald...

Dienstag, 21. April 2009

Malicous Code Injection via /dev/mem

Hat sicher wieder einmal jemand neues ausgedacht... http://dtors.org/papers/malicious-code-injection-via-dev-mem.pdf

Donnerstag, 16. April 2009

WNDW2 eBook

Es ist zwar schon eine Weile her, aber die zweite Ausgabe des Buches "Wireless Networking in the Developing World" wurde nun veröffentlicht. Das Buch steht unter einer CC-Lizenz und kann als pdf heruntergeladen werden.

Mittwoch, 1. April 2009

Verfügbare Pakete für Fedora - April 2009

Das aktuelle Diagramm aus den Daten von https://admin.fedoraproject.org/pkgdb/collections/. Pakete

Fedora 7 5193
Fedora 8 6164
Fedora 9 7413
Fedora 10 7446
devel 7860
Paket-Betreuer Im nächsten Schritt wird es eine Verknüpfung der Pakete und Betreuer geben, aber nun ist es Zeit für die OpenExpo.

fedoraproject.org unique visitors

November 2008 1993547
December 2008 1873217
January 2009 1815135
February 2009 1697108

Dienstag, 24. März 2009

VPN für zwischendurch

your-freedom.net stellt gratis VPN-Tunnel zur Verfügung. Zwar ist die Bandbreite und die Zeit beschränkt, jedoch ist eine gerade für Leute, welche ab und zu Hotspots bneutzen eine praktische Sache.

Freitag, 20. März 2009

Aha...plastische Verformung

Ohne weitere Worte, denn die Ausdrücke, Kraftkonvergenz, Newton-Paphson-Residuum und konvergierte Lastschritte, sind so fast schön, wie das Bild :-D

Sonntag, 15. März 2009

Die verwendeten Sprachen

Smolts zeigt die verwendeten Spracehn der Systeme an...Deutsch hat seit meinem letzten Besuch einen Sprung nach vorne gemacht. Es würde mich interessieren wie viel Prozent der Systeme auch tätsächlich mit Fedora laufen oder ob nur openSUSE für Platz 3 verantwortlich ist?

Language

en_US.UTF-8 145769 42.0 %
Unknown 72471 20.9 %
de_DE.UTF-8 35188 10.1 %
es_ES.UTF-8 12175 3.5 %
fr_FR.UTF-8 9703 2.8 %

Donnerstag, 5. März 2009

Fedora Round Table (FRT)

Nicht vergessen...der nächste FRT findet in zwei Monaten statt. Mehr Details : https://fedoraproject.org/wiki/FRT

Verfügbare Pakete für Fedora - März 2009

Das aktuelle Diagramm aus den Daten von https://admin.fedoraproject.org/pkgdb/collections/.

Fedora 7 5201
Fedora 8 6177
Fedora 9 7310
Fedora 10 7290
devel 7669

Mittwoch, 4. März 2009

Ambassadors metric

A long time ago Jeffrey Tadlock created a script to collect data about the Ambassadors Project. I'm on the way to update that script because at the moment it is not working the way I want ;-) The latest metrics : https://fedorahosted.org/fama/wiki/AmbassadorMetrics

python-fedora

Für die Statistiken des Ambassador-Projekt arbeite ich mit den Daten aus dem Fedora Account System. Auch ein anderes Script arbeitet mit python-fedora, es gibt jedoch keinen einfachen Weg die Nutzerdaten direkt über die Gruppezugehörigkeit zu beziehen, also bleibt nur der Umweg über group_members und dann person_by_id , um den Status (inaktiv/aktiv) zu erhalten. Leider endet es mit: *** glibc detected *** double free or corruption...

Samstag, 14. Februar 2009

GSim85

GSim85 is an 8085 simulator. It is having very user friendly graphical user interface and it can be used to test 8085 programs before actually implementing them on target board. This package is in the testing repository of Fedora. Please test it and add a small comment if you like to the update tracking page. The guys from Fedora Electronic Lab would like to integrate this tool.

Donnerstag, 12. Februar 2009

Karten-Daten für tangogps

Mit tangogps können in der Zwischenzeit mehr als nur Karten von openstreetmap verwendet werden. Hier mal eine kleine Liste:

Google (im Notfall, da die Inhalte nicht frei sind) Karten (http://mt3.google.com/mt?v=w2.80&hl=en&x=3&y=5&zoom=13&s=Galile) Terrain (http://mt0.google.com/mt?v=w2p.81&hl=en&x=3&y=5&zoom=13&s=Galile)

Sugar activities

Again are there some new activities for the Sugar Desktop for Fedora. At the moment they are or will be soon in the testing repository of Fedora.

I would really appreciate if somebody can test this activities. Thanks again to Steven M. Parrish for his time to make the reviews.

FOSDEM 2009

Dieses Jahr hatte ich beschlossen nicht am Samstag Morgen nach Brüssel zu fliegen, sondern mit Gerold die 600 km mit dem Auto zu fahren. So fuhren wir um 10.30 am Freitag bei ihm zu Hause ab. Die Reise führte uns durch mehrere Ländern Europas (mich führte die Reise von der Schweiz über Deutschland, Frankreich und Luxemburg nach Belgien) und endete etwa 6 Stunden später in der Tiefgarage des Hotels in Brüssels. Nun bliebt ein bisschen Zeit bevor der FOSDEM Beer Event im Delirium Café startet und so verbrachten wir ein paar Minuten liegend im Hotelzimmer. Die freundliche Hilfe einer Hotelangestellten und die mitgegebene Karte führten uns in einer halben Stunde zum Delirium Café. Als wir jedoch in die Gasse einbogen, kamen uns gerade Tom 'spot' Callaway, Max Spevack und Sebastian Dziallas entgeben, die sich auf dem Weg zum Abendessen befanden. Gerold und ich begleiteten sie und so gingen wir erst später zurück zum Bier-Event. Auch wenn man 2500 Bier-Sorten zur Auswahl hat, macht es dies nicht gerade leichter ein passendes auszuwählen und ich hatte das Gefühl, dass mir jedes weitere Bier weniger schmeckte. Zwischenzeitlich machte ich mit Christoph, Andreas und Felix einen Ausflug in die gegenüberliegende Bar und dort genehmigten wir uns zur Abwechslung einen Absint (gewissen Personen schoben am nächsten Morgen den Katen auf dieses Getränk). Als die Zeiger der Uhr schon gegen Mitternacht drehten, schlicht ich mich heimlich davon und ging zurück ins Hotel. 07.00 und der Blackberry meinen Zimmerkameraden machten so einen Lärm, dass so gar ich wach wurde. Zuerst dachte ich, dass ich vergessen hatte, meinen eigene Wecker auszuschalten, aber es hatte alles seine Richtigkeit. Ich schlief noch eine halbe Stunde weiter, um den kleinen Kater zu vertreiben und einem Konflikt im Badezimmer aus dem Weg zu gehen. Nach der Dusche und dem Frühstück war der Kater weg und es bliebt nur noch die Müdigkeit übrig. Wir immer hatten wir unseren Platz neben CentOS. Natürlich war von den Jungs niemand zu sehen und die ersten Fedora Constributors begannen zu witzeln, dass CentOS wieder einmal auf Upstream wartet, bis er fertig ist. Nicht ganz unwahr ;-) . Debian verfolgt an diesen Veranstaltung einen komplett anderen Ansatz als die meisten Projekte. Ihr Stand sah aus, wie ein Kleiderladen und die Haupttätigkeit der Leute dort war, T-Shirts zu verkaufen, was in den ersten Minuten zu einen ziemlichen Ansturm führte. Ich verstehe, dass nicht alle Projekte Sponsoren haben, aber wenn der einzige Grund ist, weshalb ich an eine Veranstaltung gehe, das Verkaufen von T-Shirts ist, stimmt aus meiner Sicht etwas nicht. Wenn ich Kleider will, gehe ich zu C&A oder H&M, aber nicht an eine Linux-Veranstaltung. Es gab eine Liste in Fedora-Projekt-Wiki, wo sich die Leute, welche teilnehmen, eintragen konnten, was sie machen . Dieses Konzept funktioniert leider nicht wirklich, aber da ich mich eingetragen hatte und zur entsprechenden Zeit am Stand war, hatte ich keine Skrupel später zu machen, was ich wollte, auch wenn es nicht mehr viele Leute am Stand hatte. Anders als letztes Mal besucht ich dieses Mal doch tatsächlich ein paar Talks. Der erste war von Christoph Wickert über 'RPM Packaging'. Der dev-Room war so voll, dass gewisse Leute stehen mussten. Christoph schient am Anfang etwas nervös, aber schon nach wenigen Minuten blühte er auf und meisterte die Sache suverän. Später verfolgte ich den Sugar-Talk von Tomeu Vizoso und zum Abschluss besuchte ich Greg DeKoenigsberg, der über Bildung im Allgemeinen angelehnt an OpenSource sprach. Vielen Lehrern hätten seine Ausführungen nicht gefallen, aber leider wird er wohl Recht haben. Im Gegensatz zum LinuxTag sind die Abende in Brüssel eher erholsam, da nichts organisiert ist. Am Abend verstreuen sich die Leute und es ist ziemlich schwierig jemanden zu finden, denn gewisse gehen nach dem Essen wieder zurück ins Hotel und andere sind noch am Essen, und so weiter und so fort. Da Gerold und ich keine Lust mehr hatten, weiter nach anderen Leute in blauen Poloshirts Ausschau zu halten, gingen wir wieder ins Hotel zurück. Es war noch praktisch, denn so konnte ich den Rückstand mit dem Hinausfladen der Sugar Activities aufholen. Da die Internet-Verbindung alles andere als schnell war, zog sich diese Arbeit fast bis um Mitternacht fort. So bleiben jedoch noch fast sieben Stunden zum Schlafen. Der Sonntag dauerte für mich an der FOSDEM nur wenige Stunden, so etwa fünf. Die erste Tat war die Teilnahme am Talk von Fabian Arrotin von CentOS. Hat mich persönlich nicht aus den Socken gehauen, denn diese Story erzählt CentOS schon länger ;-) . Für das Keysigning war es wir zu kalt und so nahm ich am CAcert-Event teil. Irgendwie musste ich ja von meinen Status als 'Certified CAcert Assurer' Gebrauch machen. Es war das erste Mal, dass sich ein Assurer wiegerte mich zu assuren, da ich nur einen Ausweis zeigte. Die Begründung war, dass er die Ausweise gegeneinander vergleiche. Da ist eines der dünnsten Argumente, welches ich je gehört haben. Ich besitze einen Pass und eine ID. Beide mit dem gleichen Ausstellungsdatum, dem gleichen Foto, von der gleichen Behörde ausgestellt und den gleichen Daten, also gibt es da nicht viel zu vergleichen, ausser der formellen Ausführung. Ebenfalls lässt sich aus meiner Sicht ein 15 Jahre altes Ausweisdokument auch nur beschränkt mit einem akutellen vergleichen, da sich die Menschen in den Jahren visuell verändert und die formale Darstellung der Daten sich auch ändert hat. Es ist insofern interessant, weil Keysigning mit einem Ausweis funktioniert. Am Ende kann jeder Assurer selber entscheiden, was er tun möchte und was nicht. Und so repektiere ich seine Entscheidung, weil er eine "Linie" hat. Ebenfalls interessierte es mich, wie viele Punkte man kriegt für einen Ausweis. Fazit: das ist sehr unterschiedlich :-D. Ein Problem ist jedoch, der zweite (oder auch noch der dritte und vierte Vorname). Nach dem späten Mittagessen mit Max, Gerold und Jeroen, welches auch noch gerade als Fedora EMEA Board Meeting herhalten musste, machten Gerold und ich uns wieder auf dem Rückweg. Der Wegfall der Grenzkontrollen in Europa machen das Reisen bedeutend angenehmen als früher. Erstaunlicherweise zeugen aber die Gebäude an der Autobahn immer noch von den früheren Kontrollen, ich hätte gedacht, dass die in der Zwischenzeit alle verschwunden sind. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die FOSDEM immer wieder eine Reise wert ist, auch wenn die Infrastruktur am Austragungsort extrem schlecht ist. Die meisten dev-Rooms haben keine Fenster und keine Belüftung (daraus resultiert eine brutale Hitze), die Tische in den Gängen sind zu breit, die sanitären Anlagen sind renovationsbedürftig und die ganze Umfeld etwas 'siffig'. So ist es halt und kritisiert ist immer schnell. Die FOSDEM- Stuff verfolgt ein bisschen eine eigenartige Strategie mit den Getränke-Automaten, sie werden vom Stromnetz getrennt und als 'defekt' angeschrieben. Der Joghurt-Drink-Automat vis-à-vis von unserem Stand konnten wir jedoch retten, denn sonst hätten die Studenten am Montag alle gekotzt nach dem Genuss eines Getränken aus diesem, denn zwei Tage ohne Kühlung hätte der Inhalt wohl nicht überstanden. Wieder einmal hat das WLAN an einer Veranstaltung nicht richtig funktioniert, was zeitweise etwas mühsam war. Die FOSDEM kann sich da in eine lange Reihe von Veranstaltungen einreihen, wo es so war. Es war sehr praktisch, dass ich mal die Leute, welche sich innerhalb von Sugarlab engagieren getroffen habe, auch wenn ich mich nur kurz mit jedem von ihnen unterhalten habe. Nun weiss ich von ihnen, wie die Gesichter aussehen, welche sich hinter den Nicks und E-Mail-Adressen verbergen. Da leider python-olpcgames immer noch fehlt, konnte mit SoaS nicht voll aufgetrumpft werden. Es gab jedoch viele Leute, welche sich einen Stick machen liessen.

Montag, 9. Februar 2009

Fahrrad-Karte

Zufälligerweise bin ich auf auf einen interessanten Ansatz auf der Basis von openstreetmap gestossen, die Fahrrad-Karte. Die Routen in der Region Bern ist zwar noch etwas spärlich, aber dies wird sich in der nahen Zukunft sicher ändern. Ich freue mich schon auf die Wander-Karten, die Skitouren-Karte, die Gummiboot-Karte, die Rollerblade-Karte und die "wer-will-noch-eine weitere-Karte"

Freitag, 6. Februar 2009

Wo sind wir denn?

Während der Fahrt nach Brüssel zur FOSDEM habe ich ein bisschen mit tangogps herumgespielt und ich muss sagen, dass es ein paar ganz nette Funktionen hat. Es ist zwar nicht alles perfekt, aber es nach Spass damit seinen Weg aufzeichnen zu lassen und zu sehen, wo man gerade ist. Auch kann man so die Angaben des eingebauten Navigationssystem verifizieren ;-) Die Karten stammen von Openstreetmap

FOSDEM 2009

FOSDEM, I'm on my way...

Montag, 2. Februar 2009

Verfügbare Pakete für Fedora - Februar 2009

Das aktuelle Diagramm aus den Daten von https://admin.fedoraproject.org/pkgdb/collections/.

Fedora 7 5220
Fedora 8 6198
Fedora 9 7165
Fedora 10 7093
devel 7448

Freitag, 30. Januar 2009

New Sugar activities for Fedora

Steven M. Parrish spent some time on reviewing two of my review requests for Sugar activities. sugar-connect and sugar-imageviewer will be available soon.

Donnerstag, 29. Januar 2009

Fedora für die "Kleinen"

Moblin v2 core wurde vor ein paar Tagen vom Moblin-Projekt als erste Alpha-Version freigegeben. Download: http://repo.moblin.org/moblin/releases/test/alpha1/images/ Das auf Fedora basierendes, abgespecktes Linux ist speziell für Kleincomputer, sogenannte Netbooks, entwickelt worden und enthält dem entsprechend darauf ausgerichtete Eigeneschaften. Angeblich soll die Boot-Geschwindigkeit auf Geräten mit SSD-Hardware nur wenige Sekunden betragen. Werde Moblin bei Gelegenheit wohl mal eine Chance geben.

Richtige Antwort

(morganj): 0 is false and 1 is true, correct?
(alec_eso): 1, morganj
(morganj): bastard.
Quelle: http://www.bash.org

Montag, 26. Januar 2009

python-olpcgames

Der Hauptgrund, dass es mit den Sugar-Aktivitäten nicht so vorangeht, resp. dass sehr viele noch fehlen, hat leider mehrere Gründe. Einer ist das olpcgames nicht in Fedora ist. Es gab zwar mal einen Review Request, aber der verlief leider im Sand. Nun lasse ich mich mal überraschen, ob es einen Antwort geben wird auf den Kommentar. Ein andere ist wohl, dass der Sugar-Desktop nicht alle Menschen anspricht ;-)

Sonntag, 25. Januar 2009

MIME-Datenbank

Manchmal machen die Dateiverknüpfungen unter GNOME eigenartige Dinge und nicht dies, was ich will. Damit ich beim nächsten Mal den Pfad kopieren kann...

/usr/share/mime/packages/freedesktop.org.xml
Nach dem Ändern
update-mime-database /usr/share/mime

libdvdcss

Mit libdvdcss lässt sich der Kopierschutz oder Abspielschutz von DVDs umgehen, resp. es hebelt den Regionalcode aus. In der EU ist dies schon ein Verstoss gegen geltendes Rechts. Da die Schweiz nicht in der EU ist, habe ich für mich ein Paket der Bibliotheke für Fedora 10 gemacht. Dateien : http://bernewireless.net/files/rpms/libdvdcss/ Wer jetzt denke, Fabian ist ein Verbrecher, sollte sofort seinen DVD-Player für CHF 49.- entsorgen, denn mit diesen Geräten wird noch gegen ganz andere Gesetze verstossen ;-)

Donnerstag, 22. Januar 2009

Git cheet sheet

Für alle, welche git nicht regelmässig benutzen...das Git cheat sheet von Zack Rusin.

OpenExpo 2008 Berne

The OpenExpo will be hold at April, 1st. We are not in a hurry about that event at the moment but I would like to know if you are planning to attend OpenExpo and/or help at the booth. I sent this beside the ambassadors-list to all Swiss Fedora contributors because I would like to see as many Swiss Fedora contributor there as possible. The advantage with more people around a table is that we will be able to cover more topics (from packaging over artwork to translation) and a strong presence there can strength the Fedora Project. Please add a note to the organizing page in the Fedora Wiki if you will join us there.

Montag, 12. Januar 2009

rpmlint ist praktisch

Das folgende Paket ist wohl fast etwas zu schnell gemacht worden. ohne Worte...

4 packages and 0 specfiles checked; 399 errors, 1109 warnings.

Sonntag, 11. Januar 2009

GIMP 2.6

Das Screenshot-Tool wurde bei der neuen Version von GIMP ziemlich gut versteckt...es befinet sich neu unter 'Datei' -> 'Erstellen' -> 'Bildschirmfoto', aber nicht unter 'Datei' im Werkzeugkasten, sondern im wohl neuen 'Hauptfenster' Zu einem Shortcut hat es leider immer noch nicht gereicht.

Terminator

Terminator ist ein ein Werkzeug, welche ich wohl mögen werde. Anders als das normale GNOME-Terminal bietet Terminator die Möglichkeit viele Terminals in einem Fenster statt unter Kartei-Reitern zu haben. Es lässt sich aber auch kombiniert mit Reitern arbeiten. In Kombination mit hotSSH sind dann auch die SSH-Verbindungen in einem separatem Fenster. Sehr praktisch.

yum -y install terminator

Samstag, 10. Januar 2009

Firmware und Diskettenlaufwerk

Alle kennen das Problem: BIOS- oder Firmware-Update und kein Disketten-Laufwerk zur Hand. Es gabe nur die Möglichkeit ein anderes bootfähiges Medium zu benutzen, wenn die Hardware ein Starten davon unterstützt. Aber es geht auch einfacher mit syslinux, wie Jim Perrin in einem Blogeintrag schrieb. Mit 'memdisk' ist es möglich von einem Disketten-Abbild zu starten, obwohl eigentlich keine Disketten-Laufwerk vorhanden ist.

  • ein Verzeichnis in /boot anlegen, zum Beispiel /boot/firmware
  • memdisk-Binary nach /boot kopieren
  • die Abbilddatei oder Dateien nach /boot/firmware kopieren
  • einen Eintrag in in der grub.conf hinzufügen
title BIOS-Update
    root(hd0,0)
    kernel /memdisk
    initrd /firmware/bios.img
Die Daten für root (hd0,0) müssen an das eigene System angepasst werden.