Montag, 25. Februar 2008

Katze, Computer und Fedora

Unsere Katze hat einen neuen Freund: mein Laptop. Ich kann damit hingehen, wo ich will, sie liegt immer daneben und im Extremfall sogar auf die Tastatur. Sei es auf dem Sofa oder auf dem Schreibtisch. Momentan kann ich nicht sagen, was für eine Katze an der Nähe zu einem Computer so interessant ist. Ist es die abgestrahlte Wärme, das Summen des Ventilator oder das Betriebssystem? Eventuell sollte ich mal ein wenig Ubuntu statt Fedora benutzen und schauen, was passiert.

Kommentare:

Jakub hat gesagt…

Du hast eine wunderbare Katze.

Ich habe nur einen Hamster, an der du kannst in Vimeo schauen: http://vimeo.com/jrusinek .

PS: Ich weiß nicht, ob meine Grammatik gut ist, aber ich weiß, dass du mir verstehst :) .

mairin hat gesagt…

so cute!

Yankee hat gesagt…

Ich kann mir vorstellen dass, im Extremfall, die Katze eine kryptisch Linie Textes schreiben wird, damit Sie superpowers von eine seltsam Kraftdisfunktion kriegen.

Fabian hat gesagt…

Eines Tages wird sie "su -c 'rm -rf /'" eingeben, beim Liegen auf die Tastatur das Passwort und mit dem Schwanz die Enter-Taste drücken.

Dann wird sie sich wohl so auf das Sofa legen http://fabaff.blogspot.com/2007/08/wenn-man-mal-whrend-des-tages-zuhause.html und unschuldig schauen.